Teil 2: Selbstmanagement, Kreativität, Kompetenz, komplexe Probleme zu lösen

In unserer schnelllebigen und komplexen Welt ist es mehr denn je notwendig, über exzellente Schlüssel- oder Zukunftskompetenzen zu verfügen, um erfolgreich zu sein. Dazu zählen auch Selbstmanagement, Kreativität und die Fähigkeit, komplexe Probleme zu lösen. Die wichtigen Zukunftskompetenzen, auf die ich mich fokussiere, stelle ich Ihnen in drei Blogartikeln vor. Es ist bereits der erste Blog zu den Zukunftskompetenzen „lebenslanges Lernen“, „Empathie“ und „Resilienz“ erschienen. In diesem Blogartikel erläutere ich, warum „Selbstmanagement“, „Kreativität“ und das „Lösen von komplexen Problemen“ in Zukunft wichtige Kompetenzen sind.  Auch gehe ich darauf ein, wie wir diese Kompetenzen weiterentwickeln können. Im nächsten Blogartikel geht es noch um die Zukunftskompetenzen „kritischen Denken“, „kommunikative Kompetenz“ und „unternehmerisches Denken“, letztere auch wenn Sie angestellt sind.

 

Selbstmanagement als weiterhin wichtige Zukunftskompetenz

Selbstmanagement bezieht sich auf die Fähigkeit, sich selbst zu organisieren, Prioritäten zu setzen und effektiv zu arbeiten. In einer Zeit, in der die Anzahl der Aufgaben und Verantwortlichkeiten – gefühlt – ständig zunimmt und die nächste Ablenkung nur einen Klick entfernt ist, ist es unerlässlich, die eigenen Ressourcen effizient zu nutzen. Indem wir unser Zeit- und Aufgabenmanagement verbessern, können wir Stress abbauen, produktiver arbeiten und unsere Ziele effektiver erreichen. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihr Selbstmanagement verbessern können:

 

Definieren Sie klare Ziele, d.h. jeweils Monats- Wochen- und Tagesziele

Setzen Sie klare, spezifische und erreichbare Ziele, um Ihren Fokus und die Motivation aufrechtzuerhalten. Eine Hilfestellung zur Konkretisierung Ihrer Ziele bietet die SMART-Formel. Sie hilft Ihnen spezifische, messbare, attraktiv-motivierende, realistische und terminierte Zielkriterien zu formulieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in meinem Blog XX

 

Setzen Sie Prioritäten

Haben Sie Ihre Ziele definiert, leiten sich daraus Ihre Prioritäten ab. Wenn Sie wissen, welche Ziele Ihnen wichtig sind, können Sie die Aufgaben priorisieren, die Sie der Zielerreichung näherbringen. Wenn Sie diese Aufgaben zuerst erledigen, haben Sie bereits viel gewonnen und ein gutes Gefühl (vgl. Pareto-Prinzip). Dies hilft, Überlastung durch Verzettelung oder eine falsch-priorisierte To-Do-Liste  zu vermeiden und das Gefühl der Produktivität zu steigern.

 

Nutzen Sie Ihre Zeit effektiv

Kennen Sie das Parkinsonsche Gesetz? Es lautet: Arbeit dehnt sich in dem Maß aus, wie Zeit dafür zur Verfügung steht.“ Planen und strukturieren Sie Ihre Zeit so, dass  Sie konkrete Zeitblöcke für verschiedene Aufgaben oder Projekte festlegen.  Vermeiden Sie dabei Ablenkungen durch Anrufe, Besucher, oder sonstige Zeitfresser und arbeiten Sie in konzentrierten Intervallen.

 

Kreativität ist auch in Zukunft eine wichtige Kompetenz

Kreativität ist eine essenzielle Kompetenz, um innovative Lösungen zu finden und sich an Veränderungen anzupassen. In einer sich ständig wandelnden Welt ist es wichtig, über den Tellerrand hinauszublicken und neue Ideen zu generieren. Hier sind einige Möglichkeiten, die Kreativität zu verbessern:

 

Offenheit für Neues

Seien Sie offen gegenüber neuen Erfahrungen, Ideen und Perspektiven. Erweitern Sie Ihren Horizont, durch verschiedene Stimuli wie Bücher, Kunst, Musik oder Reisen. Lassen Sie dies  auf sich wirken und gewinnen Sie dadurch Anregungen oder neue Ideen.

 

Kreatives Denken anregen

Nutzen Sie Techniken wie Mindmapping, Brainstorming oder das Schreiben in einem Ideenjournal, um kreatives Denken zu fördern und neue Zusammenhänge herzustellen. Gehen Sie in den Austausch mit Ihrem Team oder Kolleginnen. Viele gute Ideen werden durch gutes Teamwork geboren.

 

Fehler erlauben

 Akzeptieren Sie, dass Fehler Teil des kreativen Prozesses sind und daraus gelernt wird. Um neue Ideen umzusetzen, müssen wir uns manchmal aus unserer Komfortzone wagen und möglicherweise auch scheitern.

 

 

Kompetenz, Probleme zu lösen, bleibt auch zukünftig wichtig

In einer zunehmend vernetzten und globalisierten Welt stoßen wir auf immer komplexere Probleme. Daher ist es wichtig, über die Fähigkeit zu verfügen, diese zu verstehen und effektive Lösungen zu finden. Charles Conn und Robert McLean haben viel Erfahrung im Lösen von komplexen Problemen. Sie haben über 30 Jahre als Unternehmensberater bei McKinsey gearbeitet. In dieser Zeit sind viele komplexe Probleme aufgetreten, die sie für ihre Kunden erfolgreich gelöst haben. In ihrem Buch Bulletproof Problem Solving“ stellen sie einen Lösungsansatz vor. Er besteht aus einem siebenstufigen Prozess, der hilft, den Überblick zu behalten und sich auch bei komplexen Fra­ge­stel­lun­gen nicht zu verzetteln:

  1. Starten Sie mit einer klaren Definition des Problems.
  2. Auf Stufe 2 zerlegen Sie das Problem in seine Be­stand­tei­le.
  3. Auf Stufe 3 prio­ri­sie­ren und gewichten Sie die Be­stand­tei­le.
  4. Auf Stufe 4 legen Sie fest, wer im Team welche Tei­l­ana­ly­sen bis wann erledigen soll.
  5. Auf Stufe 5 nutzen Sie Heuristiken, um die einzelnen Pro­blem­be­stand­tei­le zu analysieren.
  6. Auf Stufe 6 führen Sie die Ergebnisse der Tei­l­ana­ly­sen zusammen.
  7. Auf Stufe 7 verpacken Sie das Ge­samt­er­geb­nis in eine über­zeu­gen­de Geschichte.

Selbstmanagement, Kreativität und das Lösen komplexer Probleme sind unverzichtbare Kompetenzen für die Zukunft. Indem wir an unserer Selbstorganisation arbeiten, unsere Kreativität fördern und Strategien für das Problemlösen entwickeln, können wir uns in einer sich kontinuierlich wandelnden Welt erfolgreich behaupten. Mit diesen Schlüsselkompetenzen können wir nicht nur unsere persönliche Entwicklung vorantreiben, sondern auch aktiv an der Gestaltung einer besseren Zukunft mitwirken.

 

Selbstmanagement, Kreativität und Problemlösefähigkeiten sind entscheidende Zukunftskompetenzen, die für uns alle relevant sind. In einer Welt, die sich rasant weiterentwickelt, ist es (arbeitsüberlebens-)wichtig, den Lernprozess nie zu stoppen und sich an neue Anforderungen anzupassen. Selbstmanagement ermöglicht uns, Ziele zu setzen und zu erreichen, ohne uns dabei zu überfordern. Das Fördern unserer Kreativität ermöglicht es uns, beispielsweise neue Produkte oder Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, die es vorher noch nicht gab. Und das Lösen von komplexen Problemen ermöglicht uns Fortschritt und Innovation, was jedes Unternehmen am Leben erhält. Indem wir diese Kompetenzen entwickeln, können wir unseren beruflichen Erfolg steigern und ein erfülltes und glückliches Leben führen.

 Wenn Sie sich bei der Weiterentwicklung Ihrer Zukunftskompetenzen Unterstützung wünschen, melden Sie sich über das Kontaktformular! Gemeinsam gehen wir dann im Rahmen meines Karrierestrategie-Coachings Ihre persönlichen Herausforderungen an. Meine Mission ist es, Sie auf Ihrem Weg zu Erfolg und Zufriedenheit im Beruf professionell zu begleiten!

 

Weitere interessante Blogartikel zu den vorgestellten Zukunftskompetenzen finden Sie hier:

Wichtige Zukunftskompetenzen (Teil 1/3)

So geht modernes Lernen – 2020

Stärken Sie Ihre Resilienz (Stressresistenz) – Teil 1

Stärken Sie Ihre Resilienz – Teil 2

Meditation für innere Stärke im Job